[⁓] hat sich im KEINRAUM eingenistet, bei Annäherung der Betrachter*innen Geräusche von sich gegeben und sich gelegentlich bewegt.

Fabienne Immoos (*1989 in Zug) schloss 2018 den Bachelor Kunst und Vermittlung an der Hochschule Luzern Design und Kunst ab. Mit Raum und Aufmerksamkeit schafft sie Beziehungen zwischen unterschiedlichen Materialien und kreiert dadurch ein Spannungsfeld in welchem Geschichten, Emotionen und Gedanken erfahrbar werden. Die Eigenständigkeit und das komplexe Innenleben, das den Objekten durch diese Setzungen zugesprochen wird, überrascht. Sie berühren sich fast unmerklich, sind interdependent, streiten sich um Raum oder zeigen auch mal ihre Verletzlichkeit.